Freunde sind wie Sterne, man kann sie nicht immer sehen, aber sie sind immer für einen da!


  Startseite
  Über...
  Archiv
  chinesisch lernen
  Mein Beijing
  Tagebuch&China Geschichtlen
  China
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   China pictures
   Donny and family
   Belinas Blog



http://myblog.de/donnychina

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie bin ich denn eigentlich in China gelandet? Weil eigentlich wollt ich ja immer nach Australien...

Also das kam eigentlich mit meinem drei monatigen Englandaufenthalt..., dort in Fareham hatte ich nämlich chinesisch und da hat die damals 14-jährige Donny fest gestellt wie wenig sie eigentlich über China weiß. Und wie interessant sie es findet...Hinzukam das ich eigentlich net wirklich noch mal ein englischsprachiges Land wollte...weil das kann ich später ja auch noch im Studium...ich weiss ich hab arme Eltern.:D.@parents hab euch voll lieb...

Dann hab ich mich einfach noch im September 2005 bei Ist beworben und wurde auch gleich genommen. Im Nachhinein hätte ich es lieber noch bei ner anderen Agentur veruschen wollen, weil wirklich zufrieden bin ich mit der Agentur nicht, besonders hier in China nicht.

Nach etlichem Forumlare ausfüllen...gings dann am 20 August 2006 nach China...Peking北京。

nicht zu vergessen die tolle Abschiedsparty von meinen Mädels... und etliche Tränen am Flughafen... @ MÄdels, ihr seid die Besten... :D

Nun mal zu meiner Familie hier in China:

  • Als erstes hätten wir da mal meine Gastmutter, weiß nach 4 Monaten immer noch net ihren Namen *räusper*, weil eigentlich soll ich sie 妈妈 Mama nennen, aber des bring ich einfach net über die Lippen. Joah auf jeden fall spricht die auch nur Chinesisch... was schon so zu einigen lustigen Situationen zwischen uns geführt hat...
  • Dann wär da noch meine Gastschwester,Wu Xue, so alt wie ich. Hauptsächlich mit lernen beschäftigt, aber ansich voll das liebe, nettes Mädel. Allerdings hasst sie unseren Dauergast meinen "Gastvater". Mit meinem Wechsel in die chinesische Klasse verstehen wir uns auch immer besser, weil wir so immerhin jeden Morgen die 10 Minuten zur Schule ungestörrt reden können.
  • Also mein " Gastvater", Sue Li, ist eigentlich auch nur ein Freund meiner Mutter, lebt hier aber die meiste Zeit vom Jahr.Ob er mehr als nur "ein " Freund ist , ist schwer zu sagen...                                               Er ist gebürtiger Chinese, hat dann aber irgendwann die amerikanische Stastsbürgerschaft angenommen, spricht also perfekt Englisch und hat eine eigene Familie in Amerika...und war am Anfang der einzige der wirklich mit mir gerdet hat in meiner Familie... und hat auch brav jeden Computerladenbesuch mit mir verbracht... aber immer wenn er da ist sinkt die Stimmung in der Gastfamilie rapide, weil meine Gastschwester und Gastmutter sich dann immer in den Haaren liegen.  Natürlich ohne anschreien, aber die reden dann halt einfach net und so.. Außerdem ist sein Humor manchmal echt zum kotzen...

Ingesamt ist meine chinesische Familie, für China recht ungewöhnlich, weil Scheidungen gibt's hier eigentlich gar net...weiss auch net ob meine Gasteltern geschieden sind oder nie verheiratet waren...der Vater meiner Gastschwester wohnt jedenfalls auch irgendwo in Peking, aber gesehen hab ich ihn noch nie...

13.02.07 also gestern hab ich das erste Mal meinen "richtigen" Gastvater, der Vater von meiner Gastschwester, getroffen. Der hat uns vom Flughafen abgeholt. War aber eher enttäuschend als alles andere da er gerade mal ein 你好( hallo) und das wars dann auch schon, für mich übrig hatte.Ich lebe ja jetzt auch schon nur 6 Monate mit seiner Tochter zusammen...

Ansonsten ist mein "Gastvater" also der Chinesen-Ami jetzt seit 2 Monaten bei seiner Familie in Amerika und auch wenn der Streit zwischen meiner Hostmum und meiner Sister weniger ist wünsch ich ihn mir gerade her, weil der redet wenigstrens mit mir...




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung